PLAN-B NET ZERO: Erfolgreiches erstes Geschäftsjahr mit € 30 Mio. Umsatz und Pläne für strategische Expansion

Zug/Mühlheim, 22. April 2024 – Das im Bereich Greentech tätige Startup PLAN-B NET ZERO (PBNZ), mit Hauptniederlassung in der Schweiz und Tochtergesellschaft in Deutschland, verkündet stolz die vorläufigen Umsatzergebnisse für das Jahr 2023. Trotz eines anspruchsvollen Marktumfeldes erzielte das Unternehmen, das erst im April 2023 operativ startete, einen Umsatz von etwa € 30 Millionen und ein deutlich positives EBITDA.

Gründer und Head of Strategy, Bradley Mundt, äußerte sich euphorisch über das erste operative Jahr: „Unser Erfolg in nur wenigen Monaten, trotz der Herausforderungen des Marktes, macht mich extrem stolz.“ Für das Jahr 2024 erwartet das Unternehmen eine Umsatzsteigerung auf € 120 – 150 Millionen und plant eine signifikante Steigerung des EBITDA durch anorganisches Wachstum.

PBNZ befindet sich derzeit in fortgeschrittenen Gesprächen zur Beteiligung an vier Unternehmen im Bereich der erneuerbaren Energien. Mundt zeigt sich optimistisch: „Ich erwarte, dass wir in den nächsten Wochen mindestens zwei bis drei dieser Verhandlungen erfolgreich abschließen werden.“ Das Unternehmen lädt weitere Unternehmer ein, die sich der PLAN-B-Bewegung anschließen möchten.

PLAN-B NET ZERO bietet Unterstützung entlang der gesamten Wertschöpfungskette der erneuerbaren Energien, einschließlich individueller Hilfestellungen in Bereichen wie Vertrieb, Marketing und Finanzierung.

Über PLAN-B NET ZERO:

PLAN-B NET ZERO ist ein Greentech-Startup mit Sitz in Zug, Schweiz, das im April 2023 von Bradley Mundt gegründet wurde. Das Unternehmen strebt danach, die CO2-Reduzierung maßgeblich voranzutreiben und nachhaltige, umfassende Energielösungen für Industrie- und Privatkunden anzubieten. Dabei fokussiert es sich auf „Energy as a Service“ auf dem Weg zu einer zu 100% autarken Energieversorgung. PLAN-B NET ZERO deckt als erstes
emissionsfreies, vollständig integriertes und digitales pan-europäisches Greentech-Unternehmen alle strategischen Teile der Green-Energy-Wertschöpfungskette ab, einschließlich Direktvertrieb, Planung und Bau von EE-Anlagen, Betrieb der Anlagen sowie ein eigenes Energieversorgungs- und Energiehandelsunternehmen.

 

Veröffentlichungsdatum: Mittwoch, 01.05.2024
Verantwortlicher Autor: LG Redaktion