Solarfassade

Ein Haus kann Energie nicht nur durch das Dach aufnehmen, sondern auch von allen anderen Seiten. Indem die östlichen, westlichen und südlichen Fassaden zur Energieerzeugung genutzt werden, verwandelt sich das Gebäude nicht nur in einen Energieproduzenten, sondern auch in einen Energieversorger.

Die verschiedenen Fassaden können mit einer Vielzahl an Kollektoren und Modulen bestückt werden. Da jedes Gebäude einen einzigartigen Grundriss aufweist, gibt es zahlreiche Möglichkeiten, Heizung, Lüftung und Klimatisierung zu integrieren. Solche Beispiele sind sowohl bei modernen Neubauten als auch bei der Sanierung von Altbauten zu finden. Die Investitionen in solche Anlagen amortisieren sich meist bereits nach wenigen Jahren.

Ein beeindruckendes Beispiel hierfür ist der Turm des Freiburger Hauptbahnhofs, der vollständig mit einer 1.400 Quadratmeter großen Photovoltaikfassade ausgestattet ist. Der weltbekannte Architekt Sir Norman Foster schätzt diese Art der Energiegewinnung sehr und integriert sie häufig in seine Entwürfe.